Konzept und Aufbau einer neuen Datenbank



Für die optimale Flexibilität und einen vereinfachten Unterhalt, sollten Sie zu Beginn einige Punkte beachten.

Dieser Beitrag befindet sich derzeit in Überarbeitung.

Grundsätzliches

Was sind Tabellen?

Die Tabellen sind die Datenspeicher in FileMaker. Sie bestehen aus Spalten und Zeilen. Die Spalten definieren die Eingabefelder eines Datensatzes, die Zeile den Datensatz selber.

Feld 1Feld 2Feld 3Feld 4Feld 5
Datensatz 1
Datensatz 2
Datensatz 3

Welche Tabellen benötige ich?

Die zu speichernden Inhalte

Was auch immer Sie in Ihrer Datenbank speichern wollen, sei es Adressen, Rezepte, Textvorlagen, für diese Daten benötigen Sie die 1. Tabelle.

Einstellungen

Oft macht es Sinn, Einstellungen zu definieren und anpassen zu können. Dafür verwende ich eine separate Tabelle und wähle ‘globale Speicherung’ aus, also 1 Wert für alle Datensätze.

Steuerung

Manchmal kommt es vor, dass ich in Scripten für den Ablauf kurzzeitig irgendwelche Parameter speichern will. Dafür dient eine weitere Tabelle. Auch hier wähle ich ‘globale Speicherung’ aus, also 1 Wert für alle Datensätze.

Wozu dient die Datenbank?

In meinen verschiedenen WordPress-Installationen tummelt sich so manch Plugin, aktiv in Verwendung oder deaktiviert. Schnell verliert man die Übersicht über Sinn und Zweck der einzelnen Plugins. Und nicht jede Beschreibung dazu ist aufschlussreich genug. Deshalb habe ich mich entschlossen, mir darüber entsprechende Notizen zu machen. Das könnte ich jetzt einfach in einem Textdokument erledigen, oder eben in einer Datenbank, weil mir das übersichtlicher erscheint.

Welche Tabellen benötige ich?

Als erste Tabelle erstelle ich die Tabelle Settings für die Einstellungen. Die Tabelle wird einen einzigen Datensatz bekommen mit umso mehr Feldern. Bei allen Feldern wähle ich in den Optionen unter Speicher Globale Speicherung verwenden aus. Die ersten vier Felder die ich hier erstelle lauten fenster.home.höhe, fenster.home.breite, fenster.home.oben und fenster.home.links. In diese Felder werden die Werte eingegeben um die Grösse des Fensters zu definieren, wenn das Layout Home angezeigt wird. Zur Anwendung kommen diese Einstellungen im Script Layout: Home.

Die Zweite Tabelle heisst Plugins. Hier erstelle ich drei Felder, Name, Beschreibung und URL. In diese Felder werden der Name des Plugins eingetragen, die Beschreibung dazu und der Link zum Download des Plugins.

Welche Layouts benötige ich?

Das erste Layout benötige ich zur Navigation in der Datenbank. Ich benenne es mit Home. Da ich mir die Möglichkeit offen halte, zu einem späteren Zeitpunkt in weiteren Tabellen weitere Informationen zu speichern. Hier platziere ich Buttons um zu den unterschiedlichen Layouts zu wechseln. Erst mal je ein Button zu den Einstellungen und zur Auflistung der Plugins.

Das zweite Layout heisst Setup, hier werden auf einer Seite alle Felder eingefügt um die entsprechenden Werte einzutragen.

Welche Scripte benötige ich?

Start

Das erste Script das ich erstelle heisst Start.

Das zweite Script benenne ich mit Layout: Home. Es wechselt zum Layout Home und ändert die Grösse des Fensters so wie die Werte in den ersten vier Feldern der Tabelle Settings eingetragen sind.

Unter Ablage > Dateioptionen > Script Trigger wähle ich bei Fenster öffnen aus und weise das Script Start zu. Öffne ich also meine Datenbank WordPress.fmp, wird automatisch dieses Script ausgeführt und das Layout Home in der definierten Grösse angezeigt.

Fortsetzung folgt…

Seite erstellt: am 27.08.2020,   aktualisiert am: 12.04.2022,   Autor: René A. Da Rin