Jahresarchiv: 2020

ToDo (Aufgaben)-Listen
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 23.05.2020,   aktualisiert am 27.05.2020



Aufgabenlisten & Projektmanagement

Things war war seit dem ersten iPhone bei mir in Verwendung. Ursprünglich in erster Linie deshalb, weil es damals das einzige Programm war, um Texte kabellos zwischen Mac und iPhone zu synchronisieren. Nicht ganz billig, für MacOS kosten das Programm CHF 48.00 und für iOS kommen nochmals CHF 10.00 (20.00) dazu.

Cultured Code (der Hersteller) hat nun eine neue Version heraus gegeben und versucht die bestehenden Kunden zu einem Update zu drängen, indem man für die alte Version einfach die Synchronisation zwischen den Geräten abgestellt hat. Das schränkt die Nutzung erheblich ein und macht die Software wohl für die Meisten Anwender nutzlos.

Things 3 wird komplett neu verkauft. Es gibt kein Upgrade von Things 2. Bestehende Kunden müssen den selben vollen Preis wie Neukunden bezahlen. Würde man Bestandskunden ein Upgrade zum halben Preis anbieten, hätte ich wahrscheinlich die Investition getätigt. Aber so, da bin ich raus und verabschiede mich von Things.

Also muss eine Alternative her. Nebst kostenpflichtigen Angeboten (Omni Focus) gibt es aber auch Gute, welche sogar kostenlos sind. Auch die Apple App ‘Erinnerungen’ ist kostenlos, aber ausser Konkurrenz. Der Funktionsumfang zu bescheiden, die Synchronisation unzuverlässig. Das einzige Plus das ich sehe ist die Option, eine Erinnerung an einen Standort zu binden.

Bei der Recherche habe ich den Focus auf die Einzelanwendung gelegt.

Hängen geblieben bin ich nun bei Zenkit.

Zenkit ToDo

info

Bewertung

Browser
Browser
Browser
Browser
Listen in Ordnern gruppieren
Teilaufgaben
Notizen
Dateinanhänge

⭐⭐⭐

Die Bewertung erfolgt subjektiv durch den Autor dieses Beitrags.

App: iOS, MacOS, Android, Windows
Browser:
Listen in Ordnern gruppieren:
Teilaufgaben:
Notizen:
Dateianhänge:

kmoo#Label
euro_symbol

Kosten

Für Einzelanwender kostenlos, im Team wird pro User und Monat abgerechnet.

turned_in_not

Bewertung

⭐⭐⭐⭐

Die Bewertung erfolgt subjektiv durch den Autor dieses Beitrags.

Microsoft ToDo

Microsoft ToDo ist aus der Wunderlist heraus entstanden. Anwender der Wunderlist können ihre Aufgaben weiterhin in Microsoft ToDo verwalten.

App: iOS, MacOS, Android, Windows
Browser:
Listen in Ordnern gruppieren:
Teilaufgaben:
Notizen:
Dateianhänge:

Things

Besonders gefällt die schöne Oberfläche. Nur für Einzelanwender, unterstützt keine Teams. Für Mac, iPhone und iPad muss jeweils eine separate App gekauft werden.

App: iOS, MacOS, WatchOS
Browser:
Listen in Ordnern gruppieren:
Teilaufgaben:
Notizen:
Dateianhänge:

Asana

Asana ist ein sehr umfangreiches Projektmanagement Tool für Teams (kostenpflichtig) und lässt sich nicht als Einzelperson kostenlos nutzen. Es geht weit über ein einfaches ToDo hinaus. Die Investition macht da Sinn, wo die Funktionen sinnvoll genutzt werden können. Ich habe mir das Tool deshalb nicht weiter angeschaut und gebe deshalb keine Bewertung ab.

Diese Liste stellt eine willkürliche Auswahl dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Der Autor

HTML, CSS, PHP, SQL, WordPress, Filemaker

René A. Da Rin, St.Gallen

Weiterlesen

Sidebar aus dem Adminbereich entfernen
Autor: Admin,   Artikel erstellt: am 11.05.2020



Im Adminbereich von WordPress werden bei den Widgets alle Sidebars aufgelistet, welche im Theme registriert sind. Dass hier Bereiche angezeigt werden, welche man gar nicht verwendet, macht das Ganze doch etwas unübersichtlich, vor allem wenn ein Theme grosszügig mit Sidebar-Bereichen ausgestattet ist.

In diesem Fall kann man nicht benötigte Bereiche in der functions.php aus dem Admin Bereich entfernen.

Die Funktion entfernt die Sidebars ‘left-sidebar’ und ‘top-widget’ aus dem Adminbereich. Im Theme bleiben Sie vorhanden, können aber nicht mehr angesteuert werden. Entfernt man die Funktion wieder, konnen die Bereiche wieder verwendet werden. Pro Sidebar ist 1 unregister_sidebar() norwendig, jeweils mit der ID der Sidebar. Diese ist im Quellcode im Adminbereich zu finden.

Mit der Priorität ’11’ stellen wir sicher, dass die Bereiche bereits registriert sind, bevor wir sie wieder entfernen.

Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, nur verwendete Bereiche im Adminbereich anzeigen zu lassen.

Weiterlesen

Browser Arbeitsbereiche
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 03.05.2020,   aktualisiert am 26.05.2020



Heute bin ich auf eine neue Funktion im Opera gestossen, die Arbeitsbereiche.

Ein Arbeitsbereich gruppiert offene Tabs im Browser. So lassen sich die Tabs z.B. beruflich und privat trennen. Bis anhin musste man dafür jeweils ein eigenes Fenster einrichten.

Opera

Bei Opera 68 gehört das zum Standardumfang. Ausgewählt werden können die Arbeitsbereiche über die Seitenleiste. Die Tabs können beliebig in einen anderen Arbeitsbereich verschoben werden.

⭐⭐⭐⭐⭐

Chrome

Bei Chrome braucht es dafür eine Erweiterung. Diese nennt sich ‘Workona‘. Auch hier können die Tabs beliebig in einen Arbeitsbereich verschoben werden. Ist man bei Google angemeldet, werden die Arbeitsbereiche mit ihren Tabs zwischen den Geräten synchronisiert.

Links der Tabs gibt es ein neues Symbol das die Tabs des aktuellen Arbeitsbereiches sowie die anderen Arbeitsbereiche listet.

⭐⭐⭐⭐⭐

Safari

Für Safari scheint es diese Möglichkeiten nicht zu geben, ausser über jeweils separate Fenster, was jedoch nicht sonderlich übersichtlich ist.

Firefox

Für Firefox gibt es die Erweiterung ‘Multi Account Containers’. Die Funktionsweise erscheint mir jedoch etwas undurchsichtig. Bis jetzt überzeugt es mich gar nicht. Die Funktionsweise hab ich noch nicht richtig begriffen.

⭐⭐

turned_in_not

Bewertung ccc

⭐⭐⭐⭐

Die Bewertung erfolgt subjektiv durch den Autor dieses Beitrags.

turned_in_not

Bewertung

App: iOS, MacOS, Android, Windows
Browser:
Listen in Ordnern gruppieren:
Teilaufgaben:
Notizen:
Dateianhänge:

⭐⭐⭐⭐⭐

Die Bewertung erfolgt subjektiv durch den Autor dieses Beitrags.

Weiterlesen

Ajax Search Lite
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 25.04.2020



Ajax Search Lite – ist ein Live-Such-Plugin für WordPress. Diese reaktionsschnelle Live-Suchmaschine steigert Ihre Benutzererfahrung durch die Bereitstellung eines benutzerfreundlichen Ajax-Suchformulars – einer Ajax-Live-Suche. Sie können die Ergebnisse auch mit den Filterfeldern Kategorie und Beitragstyp filtern. Vorschläge zur automatischen Vervollständigung von Google und zu Keywords sind ebenfalls enthalten.

Sehr flüssige Animationen mit Unterstützung für mobile Geräte und regelmäßigen Updates. Verwenden Sie Ajax Search Lite als Ersatz für die Standard-WordPress-Suche mit einer besser aussehenden, effizienteren Suchmaschine.
Optimieren Sie die Benutzererfahrung, indem Sie Ihren Besuchern ein leistungsstarkes Ajax-Such-Plugin bereitstellen. Es wird deine Seite rocken! Unterstützt benutzerdefinierte Beitragstypen und benutzerdefinierte Felder und mehr. Steigern Sie Ihre Website-Suchmaschine mit dieser benutzerdefinierten Live-Suchmaschine.

(Originaltext des Plugins übersetzt aus dem Englischen)

Dieses Plugin wird auch auf dieser Webseite in der Seitenleiste eingesetzt.

Weiterlesen

Post-It Effekt
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 24.04.2020



Diese CSS Vorlage platziert ein ‘Post-It’ auf der Webseite, schräg versetzt mit 3D Schatteneffekt. Fährt man mit der Maus drüber zoomt es etwas grösser hoch und richtet sich horizontal aus.

Eingebunden wird es im HTML in einem DIV.

<div class="info-panel">
<p>Hier der Text für das Post-It.</p>
</div>

Das dazugehörige CSS besteht aus 2 Definitionen für den Normalzustand und den Hoverzustand.

.info-panel{
   width: 75%;
   margin: 0px 0px 0px 80px;
   background: #fdc300;
   padding: 10px 10px 10px 20px;
   color: #000000;
   font-weight: bold;
   font-style: italic;
   -moz-box-shadow: 5px 5px 7px rgba(33, 33, 33, 1);
   -webkit-box-shadow: 5px 5px 7px rgba(33, 33, 33, .7);
   box-shadow: 5px 5px 7px rgba(33, 33, 33, .7);
   transform: rotate(-4deg);
   -webkit-transform:rotate(-4deg);
   -o-transform:rotate(-4deg);
   -moz-transform:rotate(-4deg);
   transition: -moz-transform 1.0s linear;
   -moz-transition: -moz-transform 1.0s linear;
   -o-transition: -o-transform 1.0s linear;
   -webkit-transition: -webkit-transform 1.0s linear}

.info-panel:hover{
   -moz-box-shadow: 10px 10px 7px rgba(0, 0, 0, .7);
   -webkit-box-shadow: 10px 10px 7px rgba(0, 0, 0, .7);
   box-shadow:3px 3px 10px rgba(0, 0, 0, .7);
   transform:scale(1.25);
   -webkit-transform:scale(1.25);
   -moz-transform:scale(1.25);
   -o-transform:scale(1.25);
   position:relative;
   z-index:5;
   transition: -moz-transform .0.5s linear;
   -moz-transition: -moz-transform 0.5s linear;
   -o-transition: -o-transform 0.5s linear;
   -webkit-transition: -webkit-transform 0.5s linear}

width: Breite innerhalb des Content, als relative oder absolute Angabe möglich.
margin: definiert die Abstände ausserhalb des DIV, also vom Post-It zur Umgebung.
background: Farbe des Post-It.
padding: Abstände innerhalb des DIV (Rand des Post-It) zum Text.
color: Textfarbe.
font-weight: Schrift fett.
font-style: Schrift kursiv.
box-shadow: Schatten, muss für unterschiedliche Browser mehrfach definiert werden.
transform: gibt an wie das DIV gedreht werden soll.
transition: gibt an in welcher Zeit zum ‘hover’ und zurück bewegt werden soll. Je kleiner die Zahl um so schneller.

So schaut das Post-It mit der vorligenden Code-Vorlage aus.

Weiterlesen

Shortcode Leichen unterdrücken
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 19.04.2020



Es kann durchaus mal vorkommen, dass Sie ein Plugin deaktivieren, welches über Shortcodes ins Beiträgen und Seiten aufgerufen wurde. In diesem Fall funktionieren die Shortcodes natürlich nicht mehr. Der Shortcode wird einfach auf der Seite angezeigt. Das ist natürlich nicht schön.

Sie können jetzt natürlich alle diese Shortcodes entfernen, wenn Sie denn überhaupt noch wissen, wo Diese überall stehen.

Eine Alternative bietet die folgende Codezeile in der functions.php ihres Themes.

 

‘pluginshortcode’ müssen Sie natürlich durch den Shortcode ersetzen, welcher entfernt werden soll. Für jeden Shortcode der entfernt werden soll, braucht es eine separate Zeile.

Statt des Shortcodes wird jetzt einfach nichts mehr angezeigt.

Weiterlesen

CSS Grid (Spalten und Zeilen)
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 07.03.2020,   aktualisiert am 24.04.2020



CSS Grid erlaubt es alleine mittels CSS zweidimensionale Layouts zu erstellen. Optisch erinnern diese Raster an Tabellen. Sie können einfach nur Zeilen oder Spalten erstellen, diese aber auch beliebig kombinieren.

Zeilen

Mit folgendem Beispiel erzeugen Sie einfache Zeilen. Alleine werden Sie das wohl kaum verwenden, weil das wenig Sinn macht.

.container{
   display: grid;
   grid-template-columns: 250px;
   grid-template-rows: 150px;
}
<div class="container">
   <div> Zeile 1 </div>
   <div> Zeile 2 </div>
   <div> Zeile 3 </div>
</div>

Dieses Beispiel erzeugt im <DIV> 3 Zeilen.

codepen.io/radarin/zeilen

Spalten

Mit folgendem Beispiel erzeugen Sie einfache Spalten. Das alleine können Sie durchaus mal brauchen.

.container{
   display: grid;
   grid-template-columns: 250px 250px 250px;
}

.spalte-1 {
   grid-row: 3/3;
}
.spalte-2 {
   grid-row: 3/3;
}

.spalte-3 {
   grid-row: 3/3;
}
<div class="container">
   <div class="spalte-1"> Zeile 1 </div>
   <div class="spalte-2"> Zeile 2 </div>
   <div class="spalte-3"> Zeile 3<br />mit Untertext </div>
</div>

z7

codepen.io/radarin/spalten

Layouts

Mit folgendem Beispiel erzeugen Sie ein einfaches Layout für eine Webseite.

codepen.io/radarin/Zeilen-Spalten

medium.com/…/css-grid-einführung

Weiterführende Informationen

medium.com/…/css-grid-einführung

Weiterlesen

Bootstrap Framework verwenden
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 03.03.2020



Eine Zeitgemässe CSS-Formatierung der eigenen Webseite ist ein grosser Aufwand, insbesondere wenn man nicht der CSS Profi ist. Da gibt es viel zu tun:

  • Schriftarten und -grössen für Überschriften und Absätze definieren
  • Buttons und Textfelder gestalten
  • Abstände definieren, Elemente possitionieren
  • Ein einheitliches CI gestalten, das möglichst in allen Browsern gleich ausschaut
  • Responsives Design, nur um einen Teil zu nennen.

Da sich diese Aufgaben immer wieder wiederholen, sind sogenannte Frameworks entstanden, die den Webdesignern die Arbeit erleichtern.

Das bekannteste Framwork wurde von Twitter entwickelt und heisst Bootstrap und wird teilweise von WordPress Themes verwendet. Sie erkennen das am ‘bootstrap.css’ im Quellcode der WP-Webseite. Mann muss also lediglich die entsprechenden Klassen im HTML anwenden. Es gibt aber auch die Möglichkeit es im eigenen Theme nachzurüsten.

Weiterführende Informationen

code.makery.ch/de/
Offizielle Dokumentation
Bootstrap nachträglich in WordPress einbinden

Weiterlesen

Textmarker Effekt
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 03.03.2020



Textmarker Effekt

Einzelne oder auch mehrere Worte können mit einem ‘Textmarker’ markiert werden.

.highlight-yellow{
   background-color: #FEF04F;
   padding: 0px 2px;
   -webkit-border-top-left-radius: 15px;
   -webkit-border-bottom-right-radius: 5px;
   -moz-border-radius-topleft: 15px;
   -moz-border-radius-bottomright: 5px;
   border-top-left-radius: 15px;
   border-bottom-right-radius: 5px;
   opacity: 0.8;
   border-right-style: solid;
   border-right-width: 3px;
   border-right-color: #f8e400;
}

Das Wort oder die Wörter die so markiert werden sollen müssen im Quelltext in ein <span class=”highlight-yellow”>…</span> eingebunden werden.

Weiterlesen

Widget-Area in Theme ergänzen
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 01.03.2020



Widgets in WordPress sind eine tolle Sachen. Sie bieten vielfältige Möglichkeiten um Informationen darzustellen. Dafür müssen im Theme entsprechende Bereiche vorbereitet werden. Das passiert in 2 Schritten.

  1. Registration in der ‘functions.php’.
  2. Integrieren im Theme.

 

Den folgenden Code notieren Sie in der ‘functions.php’:

 

 

Wichtig dabei nur die Angabe einer eindeutigen ‘id’, ‘name’ und ‘description’ sind nicht zwingend aber sinnvoll, da sie im Backend verwendet werden. Mit den zusätzlichen Angeben kann die Darstellung formatiert werden.

Damit das Widget im Theme auch angezeigt werden kann, muss es noch in die entsprechende Datei integriert werden:

 

 

Weiterführende Informationen zum Thema

WordPress Basics: Ein Widget Area in ein Theme einbauen

Weiterlesen