Plugins

Reveal IDs
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 07.01.2018





Die Entwicklergemeinschaft von WordPress hat sich in der Vergangenheit dazu entschieden, die ID-Nummern von Beiträgen, Seiten, Kategorien etc. aus dem Adminbereich zu verbannen. Als Administrator einer Webseite ist man im Zusammenhang mit Plugins und Shortcodes immer wieder mal auf diese IDs angewiesen. Zwar sind Diese in den Jeweiligen Einzelansichten weiterhin in der URL vorhanden, jedoch ist es einfach schöner Diese weiterhin im Layout vorzufinden. Reveal IDs macht genau das im Adminbereich.

 

Reveal IDs

WPFront Scroll Top
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 06.01.2018,   aktualisiert am 20.02.2018





WPFront Scroll Top macht auf WordPress Webseiten das, was eigentlich zum Standard jedes Browsers gehören sollte, am unteren Ende der Seite einen Button um mit einem Klick nach oben zu scrollen.

Verschiedene Themes bieten diese Funktion bereits von Haus aus an, aber lange nicht alle. Oder es ist falsch umgesetzt. In der aktuellen Version vom Lovecraft-Theme rollt die Seite nicht nach oben, sondern wird neu geladen und mit einem Anker oben gehalten. Das ist nicht der Sinn der Sache.

Das Plugin ist einfach in der Handhabung und vielfältig in den Einstellungsmöglichkeiten. Einblend und Scrollverhalten, Position (alle 4 Ecken); Grafik, Text oder Awesome Font, sowie eine eigene Grafik.

Der Button wird eingeblendet, sobald man anfängt die Seite nach oben weg zu rollen.

Rundum gelungen.

 

WPFront Scroll Top

WP Forms
Autor: Admin,   Artikel erstellt: am 03.01.2018





Dieses Formular-Plugin fällt durch die einfache Bedienung, die vielfältigen Möglichkeiten und das exzelente Design auf.

weiterlesen

Wartungsmodus aktivieren
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 15.11.2017,   aktualisiert am 15.12.2017





Mit Funktion/Snippet

Während Sie im Backend ihr WordPress aktualisieren, wird die Seite kurzzeitig in den Wartungsmodus versetzt um zu verhindern, dass der Besucher eine Fehlermeldung zu sehen bekommt.

Wenn Sie selber Arbeiten vornehmen, die zu einer Fehlermeldung oder unvorteilhaften Darstellungen führen könnten, sollten Sie ebenfalls die Seite in den Wartungsmodus versetzen.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass Sie nicht an einem produktiven System rum werkeln sollten.

Im Backend gibt es aber keinen Knopf um den Wartungsmodus zu aktivieren. Dafür ist eine Funktion nötig, welche über die function.php oder ein Snippet geladen wird.

 

Snippet

Die rudimentärste Lösung ist ein Snippet, das können Sie schnell aktivieren und wieder deaktivieren. Wenn Sie unterschiedliche Meldungen ausgeben wollen, bereiten Sie einfach mehrere Snippets vor.

 

Plugins

Für den Wartungsmodus gibt es aber auch Plugins welche nicht nur eine Meldung ausgeben, sondern z.B. auch die Möglichkeit bieten, sich wenigstens zu Newsletter anzumelden.

Rename wp-login.php
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 12.11.2017,   aktualisiert am 28.11.2017





Mit diesem Plugin können Sie die URL zum Aufruf der wp-login.php beliebig ändern. Wenn ein potentieller Angreifer die Standard-URL des WordPress-Login eingibt, so wird er lediglich die 404-Seite zu sehen bekommen. Findet der Angreifer die Login-Seite nicht, so stellt das eine erhebliche Hürde für sein Ansinnen dar.

Das Plugin verändert keinerlei Daten oder Verzeichnisse, es fängt lediglich die Abfragen ab. Weitere Informationen auf der Plugin-Webseite

Die Einstellung für die Login-Seite finden Sie im Backend unter Einstellungen > Permalinks. Dort können Sie den Eintrag jederzeit ändern.

 

Vergessen Sie nicht die neue URL von Ihrem Login!

In diesem Fall haben Sie 2 Möglichkeiten:

  1. Suchen Sie in der MySQL-Datenbank in der Tabelle prefix_options nach der Zeile mit rwl_page. Hier finden Sie den Namen der Loginseite.
  2. Entfernen Sie im Verzeichnis plugins das Verzeichnis rename-wp-login und melden Sie sich über die wp-login.php im Backend an. Installieren Sie das Plugin erneut.

 

Verschleiert die URL des WordPress-Login.

hervorragend

Ella Iseulde Van Dorpe

Duplicate Post
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 09.11.2017,   aktualisiert am 28.11.2017





Dieses Plugin bietet die Möglichkeit Beiträge und Seiten in der Listenansicht zu dublizieren. Das macht besonders da Sinn, wo Inhalte gleich strukturiert werden sollen.

Dubliziert Beiträge und Seiten.
Erspart Copy & Paste.

hervorragend

Enrico Battocchi

Media Library Categories
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 09.11.2017,   aktualisiert am 28.11.2017





Mit diesem Plugin haben Sie die Möglichkeit Ihre Medien in der Mediathek einer oder mehreren Kategorien zuzuordnen. In der Mediathek können Sie anschliessend Ihre Medien nach Kategorie filtern.

Tip: Legen Sie für Ihre Medien eigene Kategorien an, z.B. Medien-Logo, Medien-App, etc.

Leider funktioniert dieses Plugin aktuell nur direkt in der Mediathek, was den Nutzen erheblich einschränkt.

Fügt Ihren Medien in der Mediathek Kategorien hinzu.

Der Filter steht beim Einfügen von Medien nicht zur Verfügung

genügend

Jeffrey-WP

myStickyMenu
Autor: René A. Da Rin,   Artikel erstellt: am 24.10.2017,   aktualisiert am 28.11.2017





Mit myStickyMenu können Sie die Navigation am oberen Bildschirmrand ‚anheften‘. Das bedeutet, wenn die Navigation nach oben weg scrollt, bleibt sie am oberen Bildschirmrand stehen und nur der Seiteninhalt scrollt weiter.

Sie müssen also nicht erst zum Seitenanfang zurück scrollen um Zugriff auf die Navigation zu haben.

Auf kleinen Bildschirmen wie z.B. Mobiltelefone nimmt ein feststehendes Menu jedoch Platz weg. Dazu kommt, wenn das verwendete Theme die Navigation als Baumstruktur darstellt, haben Sie keinen Zugriff auf die Einträge weiter unten, wenn das Menu nicht nach oben weg scrollen kann.

In diesem Fall sollten Sie auf mobilen Geräten das Plugin nicht verwenden. myStickyMenu bietet dafür in den Einstellungen einfache Unterstützung. Sie können angeben, ab welcher Displaybreite das Plugin erst aktiv werden darf. Ich habe an dieser Stelle 420 Pixel gewählt So sollten auch grössere Handys noch als solche erkannt werden. Tablets mit ihren grösseren Display sollen durchaus als Desktopgeräte behandelt werden.

Behält die Navigation immer im Blick.
Lässt sich auf kleinen Displays deaktivieren.

Ungeeignet für kleine Displays.

hervorragend

m.r.d.a